Spvgg Kehl-Sundheim 1946 e.V.
Kreisliga B Staffel 1

 

Die SpVgg. Kehl-Sundheim hat den ärgsten Verfolger im Kampf um den Aufstieg in die A-Liga auf Distanz gehalten: In einem intensiven Derby gegen die Reserve des Kehler FV hieß es am Ende 2:2.
Geografisch liegen zwischen den Fußballvereinen aus Sundheim und Kehl nur ein paar Hundert Meter, und auch in der Tabelle trennen den Klassenprimus Spielvereinigung Kehl- Sundheim und den hartnäckigsten Verfolger Kehler FV II gerade mal zwei Pünktchen: Mehr Nachbarschafts-Derby geht eigentlich nicht. Und so waren sicher um die 400 Besucher an die Rustfeldstraße gepilgert, um das Spitzenspiel der Kreisliga B, Staffel 1, zwischen der Spielvereinigung und dem KFV II zu verfolgen.
Doch die mussten zuerst mit ansehen, wie die KFV-Reserve früh das Kommando übernahm. In der Offensive bekam Sundheim überhaupt keinen Zugriff: Hektik im Umschaltspiel und ungenaue Zuspiele brachten die Gäste immer wieder in Ballbesitz. Auch arbeiteten sie hervorragend gegen den Ball und ließen den Sundheimern kaum Luft zum Atmen.
Logische Konsequenz: die 2:0-Halbzeitführung durch einen Doppelschlag von Mohamed Camara. Beim 1:0 vertändelte Sundheims Tayfun Celik den Ball im Mitttelfeld; Camara wurde mit einem langen Pass auf die Reise geschickt und vollendete aus allerdings abseitsverdächtiger Position überlegt ins lange Eck (43.). Und unmittelbar vor dem Pausenpfiff zog Elias Schleß nach Stellungsfehler von Sundheims Innenverteidiger Labou Saah auf und davon und legte quer auf Camara, der ohne Mühe zur hochverdienten Pausenführung vollendete.
Doch die Sundheimer kamen wie verwandelt aus der Kabine: lauffreudiger, bissig und mit großer Entschlossenheit, das Ding noch umzubiegen. Und mit der Einwechslung von Niels Sonnabend kam mehr Dampf ins Spiel nach vorn. Das 1:2-Anschlusstor war ein Spiegelbild dieser Bemühungen: Die KFV-Reserve brachte einen Ball in den Strafraum nicht aus der Gefahrenzone; Albert Neumann setzte hartnäckig nach, bis er schließlich frei zum Abschluss kam und aus kurzer Distanz einschoss (51.) Die Gäste waren nun sichtlich angeknockt – und die Sundheimer legten nur fünf Minuten später nach: Celik schlug einen Freistoß von links in den KFV-Strafraum, Johannes Hummel legte per Kopf quer zu Saah, der den Ball ebenfalls per Kopf in die Maschen wuchtete.
In der Folge wurde es hektisch – und Schiedsrichter Großholz rückte in den Mittelpunkt. In der 80. Minute flog Doppelpacker Camara mit Rot vom Platz: Er hatte sich zu einer Tätlichkeit gegen Sundheims Kapitän Bingal hinreißen lassen, nachdem der ihn an der Mittellinie mehrfach mit taktischen Fouls attackiert hatte. Kurz vor Schluss sah auch Sundheims Andrej Laptev den roten Karton.
Am Ergebnis änderte sich freilich nichts mehr, obwohl die Gäste trotz Unterzahl nichts unversucht ließen. Somit bleiben die Sundheimer mit zwei Punkten Vorsprung Spitzenreiter. Im Vergleich mit den Kehlern haben sie das auf dem Papier etwas leichtere Restprogramm mit zwei Gastspielen in Legelshurst und Kork. Die Kehler müssen am letzten Spieltag immerhin zum Tabellen-3. Auenheim – und die hatten zuletzt die Sundheimer am Rand einer Niederlage.
Bericht: Michael Müller
Fotos: abpraller.de

  • kehl1
  • kehl2
  • kehl3
  • kehl4
  • kehl5
  • kehl6


#1team1ziel

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


*Jede Menge Ehrungen standen am Freitag, 29. April, bei der Hauptversammlung der Spielvereinigung Kehl-Sundheim auf dem Programm.*


Aufgrund der Corona-Pandemie konnten zuletzt auch bei der Spielvereinigung Kehl-Sundheim keine Hauptversammlungen stattfinden. Auf der Hauptversammlung am Freitag in der Niedereichhalle mussten somit auch eine ganze Reihe von Ehrungen nachgeholt werden.
Am längsten mit dabei ist Erwin Schütterle: Er hält der Spielvereinigung seit sage und schreibe 75 Jahren die Treue – und ist damit fast so lange Mitglied wie der Verein besteht. Der hochbetagte Jubilar ließ sich allerdings angesichts der nach wie vor hohen Zahl positiver Corona-Tests entschuldigen.
Kurt Staufer allerdings war gekommen: Im Beisein seiner Frau Ilse nahm er von Sport-Vorstand Ralf Krämer die Ehrung für 70 Jahre Mitgliedschaft entgegen. Außer ihm sind auch Heinz Dehmer, Erich Siebert und Gerhard Vollmer seit 70 oder mehr Jahren im Verein; sie konnten allerdings nicht dabeisein.
Geehrt wurden außerdem
für 65 und mehr Mitgliedsjahre: Otmar Lasch, Klaus Maurer, Horst Straßburger und Hans Walter;
für 40 und mehr Mitgliedsjahre: Rainer Brenne, Hartmut Ilch, Hans Kopf, Reiner Müller, Uwe Mündel, Karim Said, Achim Sax, Harry Sax und Ernst Siebert;
für 25 und mehr Mitgliedsjahre: Dirk Heid, Wolfgang Hellebrand, Michael Hertrich, Claus Jockers, Josef Lidl, Rolf Müller, Eugenio Roldan, Waltraud Schneider und Harald Wagner. Und auch Sport-Vorstand Ralf Krämer ist seit über 25 Jahren im Verein.
Zu neuen Ehrenmitgliedern wurden ernannt: Klaus Doll, Rudolf Faller, Ernst Fus, Hans-Jürgen Göpper, Dieter Heidt, Klaus Jähnig, Reinhold Krauss, Ernst Oberle, Reinhard Riebel, Frieder Schanz, Peter Scheer, Eberhard („Ebse“) Walter und Hans-Jürgen Walter.
BU:
Sport-Vorstand Ralf Krämer (4.von links) mit den neuen Ehrenmitgliedern der Spielvereinigung Sundheim und Kurt Staufer (vorn sitzend zusammen mit Ehefrau Ilse), der seit 70 Jahren Mitglied ist. Foto: Michael Müller

-------------------------------------------------------------------------------------------



 

Sportgaststätte Kehl-Sundheim
Inh. Antonio da Silva
Rustfeldstrasse 25 / Tel. 07851-994800
77694 Kehl
Öffnungszeiten :  Mittwoch - Samstag 17-22 Uhr
Sonntag 11h30 -21 Uhr



Trainerteam verlängert bei der SpVgg Kehl-Sundheim

[Nicolas Mätz setzt seine Arbeit bei der SpVgg Kehl-Sundheim fort., Bildquelle: Stephan Hund]


Bei der SpVgg Kehl-Sundheim wurde die Winterpause genutzt, um Gespräche mit dem Trainerteam und den Spielern für die kommende Saison 2022/23 zu führen.

Nicolas Mätz und Andreas Becker bei den Senioren 1 sowie Dustin Kraemer bei den Senioren 2 werden weiterhin das Sagen an der Seitenlinie beim aktuellen Tabellenführer der Kreisliga B, Staffel I haben. Mit Fabian Mätz kann die Spielvereinigung einen weiteren Ex-Spieler im Trainerteam begrüßen. Durch die gute Kontinuität fühlt man sich nun gut gerüstet für die kommenden Aufgaben.

Auch im Vorstandsteam konnte eine Ergänzung vorgenommen werden. Neben Ralf Kraemer (Vorstand Sport) und Franz Nehrig (Vorstand Finanzen) übernimmt Reinhard Riebel nun die Aufgaben des Vorstands Verwaltung.

Die meisten Spieler des aktuellen Kaders, der in der Kreisliga B noch ungeschlagen ist, haben bereits ihre Zusage für die nächste Runde gegeben. Mit Daniel Schaffelke vom Bezirksligisten SV Oberkirch konnte die SpVgg zudem einen namhaften Wintertransfer tätigen. Im Sommer soll noch der eine oder andere Neuzugang hinzukommen. „Jetzt müssen wir alles daran setzen, um den Aufstieg in die Kreisliga A zu schaffen, damit wir unsere geleistete Arbeit letztendlich auch belohnen“, fordert Ralf Kraemer.



Bitte beachten Sie bei Ihrem Besuch die aktuellen Corona- und Hygienevorschriften !

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                                                                         



 

Gästebuch

M. Braun
18.02.2020 11:28:04
Super Klasse Lasagne gegessen.
MB
18.10.2019 14:04:52
Hallo !