Spvgg Kehl-Sundheim 1946 e.V.
Kreisliga B Staffel 1

Sundheim scheitert im Achtelfinale des Bezirkspokals an VfR Elgersweier

Den erwarteten Pokalfight gab es erst Mitte der zweiten Halbzeit. In der ersten Hälfte passierte nicht viel. Beide Mannschaften hatten Schwierigkeiten spielerisch ins vordere Drittel zu kommen, wobei Elgersweier trotzdem die bessere Mannschaft war. Gefährliche Torchancen gab es dennoch nicht. Erst ein Torwartfehler ermöglichte den Gästen den Führungstreffer.

Kurz nach Wiederanpfiff erhöhten die Gäste nach einer Standardsituation auf 2:0. Spätestens nach der Einwechslung von Albert Neumann kamen die Hausherren so richtig ins Spiel. Dieser erzielte nur binnen weniger Minuten zwei sehenswerte Treffer und sorgte somit für den Ausgleich. Sundheim war jetzt die klar bessere Mannschaft und drängte auf den Führungstreffer. Schöne Hereingaben über rechts konnten Becker und Neumann leider nicht verwerten. Der Treffer fiel dann auf der anderen Seite. Elgersweier überstand die Drangphase und ging erneut in Führung. In der letzten Minute sorgte ein Elfmetertor für den 2:4 Endstand. Alles in Allem ein verdienter Sieg für den Bezirksligisten aus Elgersweier, wobei Sundheim phasenweise eine starke Leistung gezeigt hat.

#wirsindsunde

       

KLB1   5.Spieltag     Spvgg Kehl-Sundheim - SV Hesselhurt       7 : 2

Mit einem nie gefährdeten 7:2 (4:1)-Heimsieg hat die SpVgg. Kehl Sundheim am Sonntag ihren „Platz an der Sonne“ der Kreisliga B, Staffel I souverän verteidigt.

Schon früh stellte der Klassenprimus die Weichen auf Sieg fünf im fünften Saisonspiel. Bereits in der 3. Minute traf Albert Neumann nach einer Ecke, und in der 11. Minute traf Niels Sonnabend nach einem Fehler des Hesselhurster Torhüters André Lemmer, der nach einem verunglückten Befreiungssschlag viel zu weit vor seinem Tor stand, mit einer Bogenlampe aus rund 35 Metern, die sich über den verzweifelt, aber vergeblich zurückeilenden Keeper ins Gehäuse senkte, zum 2:0.

In der Folge wurde beinahe ein Klassenunterschied zwischen beiden Teams deutlich. Die Gastgeber ließen den SVH nie zur Entfaltung kommen. Die Gäste verloren immer wieder viel zu schnell das Spielgerät – und das nutzten die Gastgeber zu gefährlichen Angriffen vor allem über die rechte Seite. Erst nach gut 20 Minuten kam der SVH durch eine Flanke von Daniel Plez, die Sundheims Torhüter Kronberger mit der Faust klären konnte, zu ihrer ersten gefährlichen Aktion. Auf der Gegenseiten hätten Marco End, der nach einer Ecke den Ball volley knapp übers Gehäuse drosch (16.), Albert Neumann, der nach einem blitzsauberen Konter an der Latte scheiterte (20.), oder der wieselflinke Antoine Eisenbeiß, der nach einem Querschläger in der SVH-Abwehr am Hesselhurster Torwart scheiterte (22.), das Ergebnis schon höher schrauben können.

Es dauerte bis zur 23. Minute, ehe Andreas Becker einen erneut verunglückten Abschlag des Hesselhurster Torhüters zum 3:0 ansnutzte. Zehn Minuten später wurde John Loessin per Traumpass über rechts auf die Reise geschickt, und seine flache Hereingabe verwertete Neumann zu seinem zweiten Treffer. Kurz darauf wurden jedoch auch die Gäste belohnt: Nach einem der seltenen Fehlpässe wurden die Sundheimer komplett auf dem falschen Fuß erwischt, und Plez traf über den zu weit vor seinem Tor postierten Keeper Kronberger hinweg zum 1:4-Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel konnte sich Sundheims Trainer Nicki Mätz es sich leisten, seinen Offensiv-Stützen Becker, Neumann und Eisenbeiß frühzeitig eine Erholung zu gönnen. Zwar kamen die Gäste nun etwas besser ins Spiel, aber die Sundheimer blieben stets Herr des Geschehens. Und spätestens nach dem 5:1 durch einen direkt verwandelten Freistoß von Tayfun Celik war die Messe gelesen. Die übrigen Tore gegen einen am Ende auch konditionell abbauenden Gast erzielten die eingewechselten Marcel Schultz im Nachschuss (81.) und Heinrich Müller mit einem trockenen Flachschuss (83.) in der Schlussphase. Den Endstand für die engagierten und tapferen, aber letztlich chancenlosen Gäste besorgte Plez mit einem abgefälschten Schuss aus 20 Metern. Am kommenden Sonntag müssen die Sundheimer beim personell arg gebeutelten und immer noch sieglosen SV Eckartsweier antreten. Die Hesselhurster, die erst seit kurzem wieder in der B-Liga spielen, müssen sich ihre Punkte gegen andere Gegner holen.

Die zweite Mannschaft gewann ihr drittes Spiel und drehte hierbei einen 0:2 Rückstand. Nachdem man in der ersten Halbzeit Schwierigkeiten hatte ins Spiel zu kommen, konnte die zweite Halbzeit deutlich besser gestaltet werden.

Torschützen waren 2x Ilias Azzaui, Julian Riebel, Simon Trebes.

Am Mittwoch 22.09.21 findet das Achtelfinale des Bezirkspokals statt. Um 19:00 Uhr ist der VfR Elgersweier zu Gast in Sundheim.

Am Donnerstag 23.09.21 spielt die zweite Mannschaft ihr Nachholspiel um 19.30 Uhr gegen die DJK Offenburg.

Bericht: Michael Müller

         

         -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 



Fußball-B-Ligist SpVgg. Kehl-Sundheim hat wichtige Weichen für die Zukunft gestellt: Der Verein hat die Zusammenarbeit mit Trainer Nicolas Mätz und Co-Trainer Andreas Becker verlängert.

       

Kehl (red/mmü). Vor drei Jahren übernahmen Nicolas Mätz und Andreas Becker das Training der ersten Mannschaft der Spielvereinigung Kehl-Sundheim. Seitdem spielten die Sundheimer in der Kreisliga B, Staffel 1 immer ganz oben mit.  Die Saison 2018/19 beendeten sie als Dritte; im vergangenen Jahr verhinderte die Corona-Krise und der als Konsequenz vom Südbadischen Fußballverband (SBFV) beschlossene Saisonabbruch den Aufstieg in die Kreisliga A. In dieser Saison soll es nun endlich klappen – und es sieht alles danach aus: Mit einer makellosen Bilanz von acht Siegen aus bislang acht absolvierten Saisonspielen thronen die Sundheimer unangefochten an der Tabellenspitze. Anlass genug für die Vereinsführung, die Zusammenarbeit mit ihrem erfolgreichen Trainer-Duo über die laufende Saison hinaus um ein weiteres Jahr bis 2022 zu verlängern.

      

In der Ära Mätz konnte der Kader maßgeblich verstärkt werden. Unter anderem wurden Tayfun Celik vom SV Freistett, Semih Güldane vom TuS Legelshurst und Dirk Bingal vom SV Kork nach Sundheim gelotst – alle drei heute maßgebliche Stützen im Mannschafts-Korsett. Auch Albert Neumann, der unter anderem zuvor beim SV Freistett Landesliga-Luft schnuppern konnte, und John Loessin, der ebenfalls bereits höherklassig Erfahrungen gesammelt hat, wurden wieder zurückgeholt.

Co-Trainer Andreas Becker spielt dabei eine Schlüsselrolle. Denn als Spielführer ist er nicht nur torgefährlich, sondern als Spielertrainer auch Mätz‘ „verlängerter Arm“ auf dem Platz. Auch hält er Kontakt zu den Jugend-Teams des Vereins. So wurden unter anderem in den letzten Jahren Serkan Albayrak, Dennis Schulz und der wuselige Offensivmann Antoine Eisenbeiß von der A-Jugend in den Kader der ersten Mannschaft hochgezogen.      

Für die neue Saison kann das Trainer-Duo voraussichtlich überwiegend mit dem bisherigen Kader planen. Nur ein oder zwei Spieler wollen sich laut Auskunft von Sport-Vorstand Ralf Krämer noch Optionen für die neue Saison offen lassen; die meisten anderen indes haben für die nächste Saison bereits zugesagt, in Sundheim bleiben zu wollen. Darüber hinaus wollen sich die beiden Trainer zusammen mit den für die sportlichen Geschicke Verantwortlichen noch gezielt nach Verstärkungen umsehen. „Da sind wir noch am Schauen“, so Ralf Krämer vielsagend.      

Die bisherige Mischung, auf Talente aus dem eigenen Nachwuchs zu setzen und sich zugleich nach dem einen oder anderen gestandenen Spieler aus anderen Vereinen umzusehen, will der Verein auch in der kommenden Saison beibehalten, wenn die Spielvereinigung dann hoffentlich eine Etage höher spielen darf. Denn auch wenn man sportlich ambitioniert ist – finanziell will man auf dem Teppich bleiben: „Wir können und wir werden sicher auch künftig nicht mit den großen Scheinen wedeln“, betont Krämer – zumal die Corona-Krise auch an die finanziellen Reserven geht.

               

BU:

Nicolas Mätz bleibt auch in der Saison 2021/22 Trainer der Spielvereinigung Kehl-Sundheim.




Bitte beachten Sie bei Ihrem Besuch die aktuellen Corona- und Hygienevorschriften !

Nach § 2 Abs. 1 CoronaVO Sport und § 6 Abs. 1 CoronaVO sind wir verpflichtet, personenbezogene Daten beim Eintritt zum Sportgelände zu  erheben. Aktuell gilt Maskenpflicht auf dem gesamten Gelände. Sie können auch vorab online das zugehörige Formular hier herunterladen.


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                                                                           

Sportgaststätte Kehl-Sundheim

Inh. Antonio da Silva 

Rustfeldstrasse 25 / Tel. 07851-994800 

77694 Kehl

Öffnungszeiten :  Dienstag - Samstag 17-22 Uhr

                Sonntag 11h30 -21 Uhr  


 

Gästebuch

M. Braun
18.02.2020 11:28:04
Super Klasse Lasagne gegessen.
MB
18.10.2019 14:04:52
Hallo !